URSULA STRAUSS IM NIBELUNGENGAU, DONAU NIEDERÖSTERREICH

Einer der ersten Kinofilme von Ursula Strauss war „Kotsch“ unter der Regie von Helmut Köpping. Nun, dreizehn Jahre später, treffen die beiden bei den „Berggesprächen“ wieder auf einander. eine Wanderung durch den Niebelungengau, der Heimat der Schauspielerin.
Heute ist Ursula Strauss eine der gefragstesten und meistbeschäftigten Schauspielerinnen Österreichs. „Schnell ermittelt“, „Das Sacher“, „Pregau“, „MindGamers“, „Maikäfer flieg“ und viele weitere Produktionen stehen prominent in ihrer Filmografie.
Darüber – und über ihre Heimat – erzählt sie uns in den „Berggsprächen“ am Ufer der Donau. Bevor die Donau nämlich das Tal der Wachau durchfließt, durchquert sie zwischen Ybbs und Melk ein weites, sonnendurchflutetes Tal: den Nibelungengau. Die im Nibelungenlied besungene Region war schon immer eine Gegend, die zum Verweilen einlud und spannende Geschichten zu erzählen hat. Geschichtsträchtige Ausflugsziele, wie das Schloss Artstetten oder die Basilika Maria Taferl sowie eine malerische Landschaft entlang der Donau bilden Rahmen für diese Ausgabe der „Berggespräche“.
Der Weitwanderweg Nibelungengau verbindet auf acht Etappen alle Kulturschätze und Naturjuwele wie ein roter Faden. Unverfälschte Natur und traumhafte Ausblicke auf das Donautal begleiten Wanderer auf Schritt und Tritt. Egal, ob man es lieber gemächlich angeht oder über ausreichend Kondition für anspruchsvollere Strecken verfügt. Auf dem Weitwanderweg findet sich für jeden Anspruch die passende Route.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s